Friedrich II. Remontoir

Zum ersten Mal in seiner Geschichte hat LANG & HEYNE in Zusammenarbeit mit PHILLIPS und seinem langjährigen Partner THE LAVISH ATTIC einen einzigartigen Zeitmesser entwickelt und hergestellt. Erhältlich bei The Hong Kong Watch Auction XIV (MEHR DETAILS)

Gehäuse
[[var.haus]]
Zifferblatt
[[var.blattfarbe]]
Zeiger
[[var.zeiger]]
[[var.zeigerfarbe]]
Auf Anfrage
Raffinessen
Caliber
Meine L&H

Technische Daten

Gehäuse

Durchmesser 39,2 mm

Höhe 10,7mm

Saphirglas oben und unten

Metallarmband, exklusiv für dieses Unikat

wasserdicht bis 3 bar

Werk

CALIBER VI-I mit Handaufzug

24/42 Stunden Gangdauer (Remontoir/Nachlauf)

Stunden- & Minutenanzeige

dezentrale Sekunde

Sekundenstopp

Zifferblatt

zweiteiliges schwarzes Emaillezifferblatt

arabische Ziffern

Indexe und Zeiger mit Leuchtmasse

Zum ersten Mal in seiner Geschichte hat LANG & HEYNE in Zusammenarbeit mit PHILLIPS und seinem langjährigen Partner THE LAVISH ATTIC einen einzigartigen Zeitmesser entwickelt und hergestellt. Erhältlich bei The Hong Kong Watch Auction XIV (MEHR DETAILS)

Die Friedrich II Remontoir mit der Werknummer “Prototyp 00” hat die Uhrmachermeister von LANG & HEYNE in vielerlei Hinsicht herausgefordert. Die traditionelle Handwerkskunst eines Uhrwerks musste neu überdacht werden, um die hohen Standards zu erreichen, für die LANG & HEYNE bekannt ist.

Erfahren Sie mehr über das gesamte Projekt und wo Sie dieses atemberaubende Stück finden können: Phillips Auction May 2022.

Caliber VI-I

Durchmesser
14 ¼ Linien (33,5 mm)
Höhe
4,9 mm
Frequenz
18.000 Halbschwingungen pro Stunde
Gangdauer
24/42 Stunden
Steine
24 Rubine, 1 Diamant mit Brillantschliff
Funktion
Stunde & Minute Sekunden Remontoir (sekündlicher Zwischenaufzug) springende dezentrale Sekunde bei 6 Uhr Sekundenstopp

Unter dem Zifferblatt befindet sich ein neu entwickeltes Remontoir-Werk, das Kaliber LANG & HEYNE Cal. VI-I, ist für die genaue Anzeige der Uhrzeit verantwortlich.

Durch den Saphirglasboden ist deutlich erkennbar, dass die Hauptelemente des Uhrwerks aus einem völlig neuen Material gefertigt wurden – Titan. Wir haben zum ersten Mal mit diesem Material gearbeitet, eigentlich kommt es bei Gehäusen und nicht bei Uhrwerken zum Einsatz.

Die Verwendung von Titan stellt die Uhrmachermeister von LANG & HEYNE vor ganz neue Herausforderungen. Um den sehr hohen Anforderungen an die Qualität der Technik, aber auch an die Ästhetik gerecht zu werden, war es notwendig, traditionelle Fertigkeiten und Verfahren anzupassen und zu modifizieren.

Zur Herstellung der Werkplatine, Räderbrücke, Ankerbrücke und Unruhkloben wird mittelhartes Titan des Reinheitsgrades 2 verwendet. Um einen matten Glanz zu erzeugen, wird die Oberfläche mit Keramikperlen sandgestrahlt, die im Gegensatz zu Glasperlen nicht zersplittern, wenn sie auf das Material treffen. Bei Uhrwerksteilen aus Messing werden die polierten Fasen durch andrücken mit dem Glättstahl erzeugt. Dies ist bei Titan nicht möglich. Sein Reibungsverhalten würde dazu führen, dass das Drückwerkzeug Risse hinterlässt. Hier müssen also die Fasen sehr aufwendig mit Holz und Polierpaste poliert werden.

______
Lesen Sie mehr über das gesamte Projekt und wo Sie dieses atemberaubende Stück finden können: Phillips Auction Mai 2022.

Mehr zu Caliber VI-I

Entstehung

    Schreiben Sie uns*

    Wir freuen uns über Fragen und einen kurzen Kommentar.

    * Ihre Nachricht bleibt vertraulich und wird nicht veröffentlicht.

    Wollen Sie mit uns im Kontakt bleiben oder wünschen eine Antwort? Dann hinterlassen Sie uns bitte Ihre Mailadresse!